Was ist Kreativität? Wie entwickelt man Kreativität? Wie kommen wir von Kreativität bis Ordnung? Hier gibt es mehr als 10 Tipps wie wir entwickeln und ordnen:

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.

aus „Also sprach Zarathustra“ von Friedrich Nietzsche

Wir alle können uns doch noch an die Kindheit erinnern. Ich finde in der Kindererziehung sollten wir ebenso umdenken, es geht um Phantasie, um Kreativität! Wie können wir die Kreativität mehr und mehr wieder kultivieren? So oder so, in jedem Fall wird ein Kind ein tieferes Verständnis für den kreativen Gestaltungsprozess entwickeln. Ebenso wird auch das Kind ein tieferes Verständnis für kreative Gestaltungsprozesse entwickeln. In beiden Fällen wirst auch Du diesen Prozess noch besser verstehen, wenn man Kinder begleitet. [Quellen: 11]

Diese beiden Tipps sind nur ein kleiner Teil der Dinge, die Du Dir wünschen kannst, um die Kreativität von Kindern zu fördern. Ich habe mit diesem Artikel und dessen Ressourcen Strategien vorgeschlagen, die Kindern helfen sollen, sich zu überlegen, was sie erschaffen wollen, mit welchen Projekten sie spielen können, welche Werkzeuge und Materialien sie verwenden können, um ihre Ideen und Kreationen mit anderen zu teilen und wie sie über ihre Erfahrungen reflektieren können. Dies sind jedoch nur zwei Tipps und nur ein kleiner Teil der Dinge, die man sich wünschen könnte, um die eigene Kreativität zu fördern. [Quellen: 3, 11]

Von Kreativität bis Ordnung – Ideen und Spaß an der Sache

Es macht Spaß, die Dinge durcheinander zu bringen und neue kreative Inspiration zu entfachen. Ich denke, das Wichtigste ist, sich inspirieren zu lassen, sich an seinen kreativen Ort zu begeben (Schreibtisch, Atelier, Couch, wo auch immer man malt oder kritzelt) und sich zu einigen Ideen zu zwingen, sei es zum Sport oder als Aufwärmübung. [Quellen: 1, 10]

Kreativität als Feind zu behandeln ist wie ein Strategiespiel: Wenn etwas nicht funktioniert, versuchst Du es nicht weiter, bis Du aufgibst. Wenn Du kreativ sein willst, kannst Du etwas bewirken, wenn Du Dir die Zeit nimmst. Wenn man mit kreativen Menschen Konzepte entwickelt, sollte man spezifische, detaillierte Anweisungen, wie ein Projekt auszusehen hat, vermeiden. [Quellen: 0, 8, 12]

Eine kreative Umgebung inspiriert Dich doch und erfrischt Deinen kreativen Geist. Auf nur wenigen Seiten kann man eine Menge Mist produzieren, sei es kreatives Schreiben, Texte, Noten oder irgendetwas anderes, und wenn das Gehirn lockerer wird, ist es leichter, Barrieren zu überwinden und Ideen zu entwickeln. Wiederholung und Sorglosigkeit gehen Hand in Hand mit dem Kritzeln, um kreative Blockaden zu überwinden. [Quellen: 4, 8]

Inspiriert von Julia Cameron, der Autorin des Buches The Artist Way, besteht die Idee darin, nicht nur aufzuschreiben, wie man sich fühlt, sondern auch, welche Worte durch Dich hindurchfließen, und nicht nur die eigenen Zweifel und das Selbsturteil über sie. [Quellen: 2]

Es ist toll, in der Kreativbranche zu arbeiten, aber es kann schwierig sein, ständig begeistert und inspiriert zu bleiben. Viele Menschen denken, dass Kreativität etwas ist, mit dem man geboren wird. In Wahrheit ist Kreativität eine Fähigkeit, die man entwickeln kann. Sie ist eine Eigenschaft, die Menschen in vielen Berufen haben, nicht nur Künstler, sondern auch Designer, Schriftsteller, Webdesigner und Blogger. [Quellen: 4, 5, 12]

Heute habe ich darüber nachgedacht, warum mir Dinge wie das Komponieren von Musik und Inspiration nicht mehr in den Sinn kommen, also dachte ich, ich gebe ein paar Tipps weiter, die ich gefunden habe und die mir helfen, meine Kreativität wieder aufzuladen. [Quellen: 10]

Deine Umgebung kann einen großen Einfluss auf Deine Kreativität haben: Ob staubig, verwirrend, dunkel oder deprimierend – sie beeinflusst, wie gut Dein Geist arbeitet und wie schnell Deine Ideen fließen. [Quellen: 4]

Wenn Du Kinder in kreative Aktivitäten einbeziehst, solltest Du sicher stellen, dass sie Zugang zu einer Vielzahl von Materialien zum Malen, Bauen und Basteln haben. Durch solche Aktivitäten lernen die Kinder den kreativen Gestaltungsprozess kennen. Je größer die Vielfalt der Materialien, desto größer sind die Möglichkeiten für kreative Projekte. [Quellen: 3, 11]

Kinder brauchen Zeit von Kreativität bis Ordnung zu gelangen.

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Albert Einstein

Kinder brauchen Zeit, um an kreativen Projekten zu arbeiten, zu basteln, zu experimentieren und neue Ideen zu erforschen, aber wir hoffen, dass sie es tun. Sie brauchen Zeit, um an kreativen Projekten zu arbeiten, zu basteln, zu experimentieren und neue Ideen zu erforschen, die sie hoffentlich haben. [Quellen: 3, 11]

Ein Großteil des kreativen Prozesses ist organischer, als kreative Menschen denken oder sich vorstellen wollen. Die Erwartung sofortiger, perfekter Ergebnisse, ohne den Prozess zu durchlaufen, kann zu kreativen Blockaden führen. Es gibt einen kreativen Stillstand, wenn es darum geht, eine großartige Idee auf den Weg zu bringen. [Quellen: 0, 4, 6]

Kreative Menschen denken auf eine Art und Weise, die die Strukturen und Prozesse von Managern in Frage stellen kann. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, zu verstehen, wie kreative Menschen in einem Raum voller Rechtsdenker, ständiger Kommunikation und der Freiheit, sich selbst sein zu lassen, handeln. Im Folgenden findest Du einige Tipps, wie Du Deine kreativen Mitarbeiter so führen kannst oder bewegen kannst, dass sie sich mit Dir identifizieren können. [Quellen: 0]

Eigene Richtlinien von Kreativität bis Ordnung entwickeln.

Wahre Kreativität entsteht immer aus einem Mangel.

Wolfgang Joop, Designer

Man sagt uns oft, dass Menschen entweder rechtsintelligente Kreative (künstlerisch) oder linksintelligente (analytische) Typen sind. Die Arbeit mit einem kreativen Mitarbeiter mit einer linken/analytischen/rechten Gehirnhälfte hat ihre eigenen Regeln. Kreative Mitarbeiter befinden sich in ihrem eigenen Raum, daher ist es eine gute Idee, einige Richtlinien einzuführen. [Quellen: 0, 12]

Obwohl ich weiß, dass Letzteres bei vielen Menschen der Fall ist, kann es auch vorkommen, weil unsere Kreativität eine Lebenskompetenz für uns alle ist. Kreative Menschen haben ein großes Ego und brauchen manchmal ein Erfolgserlebnis, um weiterhin erfolgreich zu sein. [Quellen: 0, 7]

Kreative Menschen gefragt – von Kreativität bis Ordnung.

Menschen mit einer Idee, gelten solange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.

Mark Twain

Wenn man kreative Menschen fragt, warum sie tun, was sie tun, fühlen sie sich vielleicht ein wenig schuldig, weil sie nicht bekommen, was sie sehen. Kreative Menschen sind jedoch in der Lage, ihre Erfahrungen miteinander zu verbinden und neue Dinge zu synthetisieren. Wenn Kinder diesen Prozess durchlaufen, erhalten sie neue Ideen, die zur nächsten Iteration der kreativen Lernspirale führen, einem Kreislauf aus Vorstellungskraft, Kreativität, Spiel, Austausch und Reflexion. [Quellen: 3, 9]

Diese Liste ist in fünf Komponenten unterteilt, die als kreative Lernspirale bezeichnet werden, ein Prozess, der Kinder dazu ermutigt, sich vorzustellen, was sie tun möchten, Projekte zu erstellen, mit Werkzeugen und Materialien zu spielen, Ideen und Kreationen mit anderen zu teilen und über ihre Erfahrungen zu reflektieren. Nachdem Dr. Seuss seine Kreativität auf die Probe gestellt hatte, entwickelte er das berühmte Kinderbuch Word Count 50. Egal, woran Du arbeitest, teile diese Denkweise mit anderen Menschen und nutze sie. [Quellen: 11, 12]

Kreativität und Neugier gehen Hand in Hand. Kreative Menschen sind offen für Ideen und Erfahrungen, seien es neue Erlebnisse oder Ereignisse, die es ihnen ermöglichen, neue Möglichkeiten und unbekannte Umgebungen zu erkunden. [Quellen: 12]

Von der Kreativität bis Ordnung:

Kreativität heißt, aus dem Chaos Ordnung zu schaffen.

Georg Stefan Troller

Die Studie zeigte auch, dass die Probanden in dem chaotischen Raum 28 % kreativer waren als die in dem aufgeräumten Raum. Nicht nur, dass ihre Ideen im Durchschnitt 28 % kreativer waren, auch bei der Analyse der am kreativsten bewerteten Ideen stellten wir einen bemerkenswerten Anstieg bei den Personen in chaotischen Räumen fest: Sie kamen auf fünfmal so viele kreative Antworten wie ihre Kollegen in aufgeräumten Räumen. Vergleichbare Ergebnisse zwischen Personen in chaotischen Räumen und solchen in kreativ aufgeräumten Räumen wurden in Vohs Untersuchung gefunden. [Quellen: 23, 24]

Typ Chaot – Typ Aufgeräumt – von Kreativität bis Ordnung.

Ein chaotisches Arbeitsumfeld, so die Forschung, kann die Kreativität eines Menschen fördern und zur Entstehung kühner neuer Ideen führen. Kathleen Vohs, PhD, und ihre Kollegen fanden heraus, dass die Arbeit in einem geordneten Raum Verhaltensweisen wie Großzügigkeit und gesunde Ernährung fördert, während die Arbeit in einer chaotischen Umgebung zu größerer Kreativität führt. So kann beispielsweise eine Person, die eine aufgeräumte Umgebung der Arbeit in einer unordentlichen Umgebung vorzieht, zu weniger Kreativität und geringerer Produktivität führen. [Quellen: 26, 27]

Dies scheint die Idee zu bestätigen, dass ein gewisses Maß an Sauberkeit oder Chaos die Bedürfnisse eines kreativen und produktiven Arbeitsumfelds am besten widerspiegelt. Viele unabhängige Studien über das Dilemma zwischen Sauberkeit und Chaos zeigen die Rolle unserer Räume in Bezug auf Kreativität und Produktivität etwas genauer auf. Kathleen Vohs, Forscherin an der Universität von Minnesota, hat eine Reihe von Studien darüber durchgeführt, wie gut gepflegte oder unordentliche Räume auf uns wirken. [Quelle: 16]

Sie rekrutierte ihnen unbekannte Freiwillige, die in aufgeräumten Räumen und anderen unordentlichen Räumen arbeiten sollten. In dem Experiment wiesen Vohs und ihre Kollegen den Teilnehmern nach dem Zufallsprinzip entweder einen chaotischen oder einen aufgeräumten Raum zu. Nachdem die Probanden dem chaotischen oder dem aufgeräumten Raum zugewiesen worden waren, wurde ihnen ein Menü mit selbstgemachten Fruchtsmoothies gezeigt. [Quellen: 13, 14, 27]

Aus der Forschung – Von Kreativität bis Ordnung

Kreativität ist die Intelligenz, die Spaß hat.

Albert Einstein

Eine andere Forschungsgruppe an der Northwestern University kam zu ähnlichen Ergebnissen: Probanden in einem chaotischen Raum zeichneten kreativere Bilder und lösten schwierige Denkaufgaben und Rätsel schneller als Probanden in einem aufgeräumten Raum. Sie hatten auch mehr kreative Ideen als ihre Kollegen in einem aufgeräumten, geordneten Raum. [Quelle: 16]

Ihr Hauptargument, das sie und ihre Kollegen in mehreren Experimenten nachgewiesen haben, ist, dass man einen Kreativitätsschub bekommt, wenn man in einem chaotischen Raum arbeitet. Die Verhaltenswissenschaftlerin Kathleen Vohs von der University of Minnesota führte ein Experiment durch, bei dem Versuchspersonen in einem geordneten und einem chaotischen Raum untergebracht wurden, und zeigte, dass die Teilnehmer eher in der Lage waren, über den Tellerrand hinauszuschauen und auf vielfältige, unkonventionelle Weise zu denken. (Quellen: 18, 23)

Von Kreativität bis Ordnung – kreative Denker.

Viele Kreative verweisen auf berühmte chaotische Denker wie Albert Einstein, Mark Twain und Mark Zuckerberg als Beweis dafür, dass die Arbeit in einer nicht aufgeräumten Umgebung zu Großartigem inspirieren kann. Einfach ausgedrückt: In jeder Studie, die laut Quellen durchgeführt wurden, wird Unordnung mit Kreativität in Verbindung gebracht. Einerseits haben Forscher wie Kathleen Vohs bewiesen, dass Unordnung zu kreativem, unkonventionellem Denken anregen kann. [Quellen: 18, 20, 21]

Die Arbeit in einem chaotischen Raum scheint den Menschen zu helfen, neue Dinge auszuprobieren und kreative Ideen zu entwickeln. Es ist lustig, denn eine der Studien über die Kunst des Denkens von Graham Wallas war lang, anspruchsvoll und chaotisch, aber es ging darum, etwas Kreatives zu tun. In unserer ersten Studie richteten wir einen Raum in einem Labor ein, der ordentlich aussah, mit Büchern und Papieren bestückt und geordnet, aber mit unordentlichen Papieren und Büchern übersät war. [Quellen: 13, 15, 20]

„Was mich an diesem Thema stört, ist die Vorstellung, dass kreative Typen unordentlich und nicht kreativ sind. Es ist unmöglich, Kreativität und Sauberkeit miteinander zu vereinbaren, schreibt Marty Neumeier in seinem fantastischen kleinen Buch The 46 Rules of the Genius. Umfasse die Unordnung, argumentiert er, denn Unordnung und Kreativität gehen Hand in Hand.“ [Quellen: 21, 24]

Wenn Du befürchtest, dass ein aufgeräumtes Zimmer Deine Kreativität hemmt, solltest Du Deinen Arbeitsplatz genauso unordentlich und sauber halten wie den Rest Deines Wohnbereichs. Wenn ein aufgeräumter Schreibtisch oder ein aufgeräumtes Zimmer mehr Stress verursacht als das Chaos selbst, versuche, Dich eine Zeit lang zu entspannen und ein wenig damit zu leben, um zu sehen, ob Ihre Kreativität dadurch gefördert wird. Die Diskussion über chaotische oder aufgeräumte Räume geht jeden an, und Deine Vorlieben und Neigungen sollten Deinem kreativen Raum zugute kommen. [Quellen: 16, 20, 27]

Von Kreativität bis Ordnung – Chaos und Kreativität

Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben.

Pablo Picasso

Indem Du chaotisch bist, lernst Du die unerwartete Verbindung zwischen Kreativität und Chaos kennen, verstehen, wie unerwartete Planänderungen, unbekannte Menschen und unvorhergesehene Ereignisse dazu beitragen können, neue Ideen und Möglichkeiten auszulösen, die Sie ängstlich oder wütend machen können, und erkennen, dass sich hinter dem menschlichen Hang zur Ordnung in unserem privaten und beruflichen Leben (und sogar hinter dem Kinderspiel) eine lähmende Zerbrechlichkeit verbirgt, die uns von Innovationen abhält. Führe dieses Experiment selbst durch: Es ist gut, seinen eigenen Raum zu haben, um das Chaos, das Du anrichtest, in lukrative Konzeptkunst zu verwandeln. [Quellen: 18, 25]

Napo nach seiner Meinung zur Vohs Studie gefragt, zeigt, dass ein chaotischer Büroraum die Kreativität mehr anregt als ein aufgeräumter. Ein sauberer, aufgeräumter Raum kann einen inspirieren und dazu beitragen, dass man sich produktiv und kreativ fühlt, aber er bedeutet auch, dass man weiß, was für eine Persönlichkeit jemand ist. „Mir wurde gesagt, dass kreative Menschen am erfolgreichsten sind, wenn sie sich von dem Bedürfnis, Dinge zu organisieren, lösen und einfach ein paar andere Projekte im Hintergrund haben wollen. [Quellen: 22, 23, 27]

Quellenangaben für Wie kommen wir von Kreativität bis Ordnung?

Conclusio von Kreativität bis Ordnung:

Kreativität ist das Vergnügen, dass sich als Arbeit verkaufen läßt.

Unbekannt

Schaffe Deine eigenen Regeln, um kreativer zu werden. Natürlich solltest Du auch auf Dein Umfeld achten. Man darf das Konzept der Ordnung nicht unterschätzen, dennoch ich bleibe dabei, wie Einstein sagte: Wissen ist begrenzt, aber Phantasie bekanntlich nicht.

Wir lieben Kommentare! Tja wir sind schon am Ende des Artikels von Kreativität bis Ordnung zu gelangen. Aber diskutiere doch mit! Hinterlasse uns Deine Gedanken! Prüfet Alles und das Gute behaltet. Danke!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das wird Dir auch gefallen